In der SokratesKarten Bibliothek befinden sich schon rund 500 branchenspezifische Karten, begonnen bei A wie Altersheime bis Z wie Zug-Betriebe (z.B. SBB, OEBB). Dank meist schon praxiserprobten Karten (natürlich anonymisiert) können Organisationen vom Vorwissen profitieren - dies ganz im Sinne von Excellence and Shared Knowledge. Daher ist die Einführung auch innert weniger Tage möglich, also auch dann, wenn dringender Handlungsbedarf vorliegt und die Mittel knapp sind. Denn der Aufwand fokussiert sich dann auf die Anpassung der Karten an die organisationsspezifischen Gegebenheiten. Dadurch steigen die Erfolgschancen auf nahezu 100%. In gewissen Branchen stehen sogar Fachleute aus anderen Betrieben für die Implementation der SokratesKarten zur Verfügung.
SokratesKarten sind ein universales Kommunikationsinstrument. Sie können jede Organisation und jedes System visualisieren. Die Beteiligten verstehen mit Leichtigkeit die Organisation und deren Wirkungsmechanismen. Der Erfolg zeigt sich in der Reduktion von Widerstand und der Erhöhung der Umsetzungsgeschwindigkeit, denn die Wirkungen sind, falls erwünscht, in Echtzeit überprüfbar. In allen Fällen führt der Einsatz von Sokrates sofort zu Zeitgewinn, konstruktiver Kooperation und zu einer Verbesserung der Produktivität.